Blackeyed Blonde

“Crossover ist so 90er”

blackeyed blonde

Nach dem Debütalbum We do Ya gewann die Band 1992 den Wettbewerb „Saar Rocky 92“ in der Kategorie „Crossover/Independent“.

Im Jahr 1993 erschien das Mini-Album So What?!, dessen Cover eine Pyramide aus Gesäßen zeigte. Die EP stieg auf Platz 1 der Independent Charts.

Die Single-Auskopplung „Boomerang“ des Nachfolge-Album “Massafagga” konnte sich in den Charts platzieren. Der Song „Kämpf“ dieses Albums wurde in der lokalen Presse sehr kontrovers behandelt, weil dieser, im saarländischem Dialekt gehaltene, Text auf die Brutalität einiger Polizisten einging. Masafagga erreichte Platz 76 der deutschen Albumcharts, „Boomerang“ lief auf VIVA in Nachtrotation.

Im Jahr 1996 folgte das vierte Studioalbum Do Ya Like That Shit?, welches ebenfalls Platz 76 der deutschen Albumcharts erreichte.

Die Band schrieb 1997 die Musik für das Shakespeare-Stück Troilus und Cressida und führt dieses Stück im Staatstheater in Saarbrücken live auf. Zu diesem Theaterstück nahm die Band im gleichen Jahr eine EP mit dem Titel Liebe, Siege, Kriege auf.

1997 löste sich die Band auf. Im Jahr 1998 erschien ein Best-of-Album mit zwei unveröffentlichten Songs aus der „Troilus und Cressida“ Theaterinszenierung.

Seit 2011 probt die Band wieder und hat im November 2013 ein neues Album angekündigt. Im Mai 2014 gibt Blackeyed Blonde nach 17 Jahren ihr erstes Konzert in Saarbrücken. In der Besetzung Steve, Sista, Zarkov, Taste, Tad wird das neue Album “5 Bitches” vorgestellt, von dem vorab der Titelsong “5 Bitches” sowie “Tief” über Facebook veröffentlicht wurden.